Springe zum Inhalt

Partystimmung trotz terror Warnungen in Deutschland – Berlin

Alleinunterhalter Keyboarder Karl - Partystimmung und gute Laune - Fröhliche Gesichter und top Entertainment zum Bundespresseball. Wiener Walzer und Tanzmusik
Alleinunterhalter und Dj Keyboarder Karl
Bundespresseball Bericht von Alleinunterhalter und DJ Keyboarder Karl
Partystimmung trotz Terrorwarnungen

Polit-Promis tanzen beim Bundespresseball

zuletzt aktualisiert: 27.11.2010 - 11:17

 "Motivationen" lautete das Motto des 59. Bundespresseballs der in berlin stattfand.

Christian Wulff war zum ersten mal der Ehrengast. Dem neuen Bundespräsidenten gebührte denn auch traditionell die Ehre, den Ball mit einem Wiener Walzer zu eröffnen. Dies tat er mit spitzen Eleganz und bester guter Laune.

Der Bundespresseball 2010 - Bericht von Keyboarder Karl Alleinunterhalter und DJ

Er führte die Frau des Vorsitzenden der Bundespressekonferenz, Ursula Gößling, aufs Parkett zum Wiener Walzer. Die Frau des Präsidenten, Bettina Wulff, tanzte derweil mit Werner Gößling.

Rund 2500 Gäste tummelten sich im großen Tanzsaal, der diesmal ganz in Schwarz gehalten war. Aus Reihen der Regierung feierten unter anderem Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel, Wirtschaftsminister Rainer Brüderle, Gesundheitsminister Philipp Rösler und Familienministerin Kristina Schröder mit. Der Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) tanzte ebenfalls mit.

Die jüngsten Terrorwarnungen hielten den CSU-Politiker nicht davon ab, mit seiner Frau Susanne den Ball zu besuchen. "Als ich unlängst in Afghanistan war, hatte ich ein mulmigeres Gefühl", sagte Ramsauer zur Presse, liess sich jedoch beim Ball nichts anmerken.

Wulff eröffnet 59. Bundespresseball mit Walzer

Die Reservierungen waren hervorragend konzipiert. Besonders begehrt waren die Plätze am Tisch des Bundespräsidenten. An seiner Seite dinierten unter anderem RP-Chefredakteur Sven Gösmann, Spiegel-Chef Georg Mascolo und die Chefredakteurin der Berliner Tageszeitung, Ines Pohl. Die Kanzlerin blieb dem Ball wie immer fern. Die SPD-Spitze war nicht in Partylaune: Weder Parteichef Sigmar Gabriel noch der Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier ließen sich blicken.

Wie schon in den vergangenen Jahren fehlte auch der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD). Die Grünen dagegen feierten nahezu geschlossen die hervorragenden Umfragewerte: Gekommen waren die Vorsitzenden Claudia Roth und Cem Özdemir sowie Fraktionschefin Renate Künast.

Der vom Verein der Hauptstadtjournalisten organisierte Ball zählt zu den Höhepunkten der Ballsaison. Die Eintrittskarten zum Preis zwischen 350 und 590 Euro waren seit Oktober ausverkauft. Geboten wurden dafür unter anderem ein Büffet mit 5000 Austern sowie 3000 Flaschen Champagner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.